31 – Wem gibst du recht? (119-120)

Lebhafte Erinnerung an den Prozess bzw. an das, was er darüber gelesen hat – Bonadea hat wenig Lust auf das Thema – Er schildert ihr den Ablauf einer Hinrichtung – Sie ist für das Opfer und gegen die Tat – Ulrich erwidert, wie sie dann ihre Ehebrüche rechtfertigen will

Besonders die Mehrzahl [hinsichtlich der Ehebrüche] war undelikat! (120)

Skurrile Szene. Bonadea halbangezogen versucht Ulrich für eine zweite Runde im Bett zu animieren, er aber erzählt von Moosbrugger und der Todesstrafe. Die Stimmung ist endgültig im Eimer bei ihr, als er sie auf die Ehebrüche anspricht. Dabei versucht er nur zu theoretisieren – aber ein Händchen was wann angebracht ist, hat er nicht gerade. Echt klasse, wie Musil das mit wenigen Strichen zeichnet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s